KommSchau

Die «KommSchau» ist ein Weiterbildungsangebot der Beratungsstelle Digitale Medien in Schule und Unterricht – imedias des Instituts Weiterbildung und Beratung in Kooperation mit dem Departement Bildung, Kultur und Sport des Kantons Aargau und dem Volksschulamt des Kantons Solothurn.

 

Mittwoch, 13. November 2019, 13.30–17.30 Uhr, Campus Brugg-Windisch
Mittwoch, 20. November 2019, 13.30–17.00 Uhr, Solothurn

Anmeldung hier: ab Mittwoch, 11. September 2019
 

KommSchau19: Künstliche Intelligenz – eine Herausforderung für die Schule?

Wer kennt nicht das Auto K.I.T.T. aus Knight Rider, das immer zur rechten Zeit am richtigen Ort auftauchte und den Schurken das Handwerk legte? Oder den Roboter R2D2 aus StarTrek? In der Vergangenheit haben sich schon viele Filme an kreativen Formen der künstlichen Intelligenz bedient und damit die Zuschauer fasziniert. Heute hat fast jede/r von uns Anteile von künstlicher Intelligenz auf seinem Smartphone. «Siri, starte die App Mathematik2», heisst es vielleicht bereits in den Schulzimmern, und das Kind freut sich, dass das iPad selbstständig die App öffnen kann.

Künstliche Intelligenz – kurz KI - ist ein Algorithmus, also ein Computerprogramm, das versucht, das menschliche Gehirn nachzubilden. Das Programm wird lernfähig. Für die Gesichtserkennung etwa füttert man das Programm mit unzähligen Bildern. Dem Programm wird dann zurückgemeldet, ob es ein Gesicht richtig erkannt hat oder nicht. Diese Rückmeldungen optimieren das Programm nun selbstgesteuert, bis das Programm so viele Rückmeldungen erhalten hat, dass es die Gesichter eindeutig erkennt. Diese Technologie wird zum Beispiel auch in der Krebsforschung, bei selbstgesteuerten Autos oder bei der Gefühls- oder Spracherkennung eingesetzt.

Wird diese künstliche Intelligenz unser Leben verbessern? Welche Veränderungen könnte KI für die Schule bedeuten? Mit welchen ethischen und medienpädagogischen Fragestellungen müssen wir uns in Bezug auf KI auseinandersetzen?

Referat: Künstliche Intelligenz: Eine riesige Herausforderung für Gesellschaft und Schule
Marco Lardelli, Managing Director Kanohi GmbH, Zürich

Künstliche Intelligenz – «die letzte Erfindung» – hat das Potential, sämtliche Bereiche unseres Lebens zu erschüttern. Wenn wir unsere Kinder befähigen wollen, diese mächtige und sich schnell entwickelnde Technologie zum Guten zu nutzen, dann wird die Schule schon bald einen wichtigen Beitrag leisten müssen. Aber ist die Technik nicht viel zu komplex für Kinder und Jugendliche? Genügt es, lediglich die gesellschaftlichen Auswirkungen zu diskutieren? Das Referat versucht, einen Beitrag zu dieser Diskussion zu liefern und präsentiert erste Lösungsmöglichkeiten.

Flyer KommSchau19 (PDF)

Vergangene Veranstaltungen

Die Informationen zu den Veranstaltungen der letzten Jahre