CAS Programme zum digitalen Wandel in der Schule

Übersicht ist die halbe Orientierung

imedias bietet drei spannende CAS-Programme an, in denen Lehrpersonen, PICTS und Schulleitungen ihre Kompetenzen hinsichtlich der Digitalisierung im Schulumfeld professionalisieren. Sie werden Experte/Expertin in ihrer Rolle als Pädagogische/r ICT-Supporter/in oder reichern als Lehrerin/Lehrer den eigenen Werkzeugkoffer an und werden mit dem Modullehrplan «Medien und Informatik», resp. den Fachbereich «Informatische Bildung» vertraut und sicher darin.

CAS Medien und Informatik unterrichten – MIu

Das CAS-Programm «Medien und Informatik unterrichten» vermittelt die Grundlagen und fundierte Kenntnisse zu den Themen Medien, Informatik und Anwendung. Sie erweitern Ihr professionelles Handeln in Bezug auf den Modullehrplan «Medien und Informatik/Informatische Bildung» im Lehrplan 21.

Zum Angebot
 

CAS Digitale Transformation in der Schule (DigiTS)

Der CAS «Digitale Transformation in der Schule» leistet einen Beitrag zur digitalen Transformation an der Schule, indem er den Blick konsequent auf das komplexe Zusammenspiel von Pädagogik, Technik und Change-Prozessen richtet. (Kooperation mit der PH Schwyz)

Zum Angebot
 

CAS PICTS – Pädagogischer ICT-Support

Mit dem CAS PICTS werden die Teilnehmenden zu Expertinnen und Experten für den Fachbereich Medien und Informatik in der Schule. Sie erhalten kompaktes, praxisrelevantes Grundlagenwissen für ihre (zukünftige) Tätigkeit als pädagogische/r ICT-Supporter/in und erproben verschiedene Szenarien und Tools während der Präsenztage und im eigenen Unterricht. (Kooperation mit der PH Zürich)

Zum Angebot