ICT-Newsletter imedias – Februar / März 2020

Der Newsletter der Beratungsstelle Digitale Medien in Schule und Unterricht, imedias, orientiert Lehrpersonen und weitere Interessierte über Neuigkeiten im Bereich Medien und Informatik in der Schule und im Unterricht. Er erscheint in regelmässigen Abständen und erreicht über 2'300 Abonnentinnen und Abonnenten.

Aktuelle Informationen finden Sie unter: www.imedias.ch.

Schicken Sie uns eine E-Mail oder klicken Sie auf den Abmeldelink am Ende des Newsletters, falls Sie kein Interesse an diesem Angebot haben.

Die Themen

1. PICTS-net Netzwerktreffen

2. NEU auf mia4u.ch / ict-regelstandards.ch

3. Info-Veranstaltung zum Lehrmittel «Connected»
4. Webseite so-flott.ch ist online!

5. Materialienbörse: Thema «Nachrichten»
6. Materialienbörse: Thema «Fakenews / Badnews»
7. Game-Tipps
8. Link-Tipps
9. Veranstaltungs-Tipps

10. Kursorische Weiterbildung
11. OpenLabs

1. PICTS-net Netzwerktreffen

PICTS-net Netzwerktreffen 2020

Das Netzwerktreffen PICTS-net bietet eine Plattform für den Austausch und lädt mit Inputs zur Auseinandersetzung mit aktuellen Themen ein. Alle ICT-Supporterinnen und Supporter sind herzlich dazu eingeladen.
 
Als pädagogische ICT-Supporterin/-Supporter kümmern Sie sich an Ihrer Schule darum, dass die Anliegen der Informatischen Bildung im Kanton Solothurn oder des Modullehrplans Medien und Informatik im Kanton Aargau umgesetzt werden können. Sie bewegen sich damit in einem Feld, das sich sehr schnell verändert und für viele Lehrpersonen neu ist. Ein Fachaustausch unter PICTS-Kolleginnen und
-Kollegen kann hier eine wertvolle Unterstützung für Ihre anspruchsvolle Aufgabe sein. Gerne bieten wir Ihnen eine Plattform für Vernetzung, Austausch und Unterstützung. 

Mittwoch, 1. April 2020, 14–17 Uhr, Campus Olten
Anmeldung: www.fhnw.ch/wbph-pictsnet
Sie können sich auch noch ganz kurzfristig anmelden: Bitte melden Sie sich bei rita.haeusermann@fhnw.ch, wenn die Anmeldung über den angegebenen Link nicht mehr möglich ist.

2. NEU auf mia4u.ch / ict-regelstandards.ch

Medien und Medienbeiträge verstehen - Zwei neue Unterrichtsideen auf mia4u.ch / ict-regelstandards.ch
Die beiden Unterrichtsideen für Zyklus 1 und 2 zeigen auf, wie Kinder Klänge und Bilder zusammen spielen können.

Wenn Bilder klingen könnten
https://www.mia4u.ch/katalog/unterrichtseinheit/wenn-bilder-klingen-koennten
Medienbildung trifft auf Kunstbetrachtung: eine Unterrichtseinheit, die Kopf, Herz und Hand anspricht, Sehen und Hören verbindet, Analoges und Digitales kombiniert.

Bild und Ton zusammengebracht https://www.mia4u.ch/katalog/unterrichtseinheit/bild-und-ton-zusammengebracht
Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit der Wirkung von Musik in Medienbeiträgen auseinander und vertonen einen bestehenden Zeichentrickfilm mit ihrem selbstgewobenen Klangteppich.

3. Info-Veranstaltung zum Lehrmittel «Connected»

Informationsveranstaltung zum Lehrmittel «connected», Band 1-4

«Connected» verbindet bisher als einziges «Medien und Informatik»-Lehrmittel die beiden Modulbereiche und deckt so als unterrichtsleitendes Lehrmittel alle Kompetenzen des Lehrplans für die Lektionen in der 5., 6., 7. und 9 Klasse ab.

Mittwoch, 3. Juni 2020, 18.30 – 20.30 Uhr,
Campus Brugg-Windisch (Haus 4, Raum 4.117)

Anmeldungen nehmen wir bis eine Woche vor der Veranstaltung gerne mit Angabe der eigenen Funktion und Stufe entgegen:
imedias.iwb.ph@fhnw.ch

Weitere Informationen rund um Connected  finden Sie auf unserer Website www.imedias.ch/connected

4. Webseite so-flott.ch ist online!

Flo# - Ein Präventionsangebot im Kanton Solothurn
Die Website Flo# der Suchtpräventionsstellen des Kantons Solothurn ist online!

«Flo# macht Sie und Ihre Kinder flott im Netz und im Umgang mit dem Thema Suchtmittelkonsum».
Flott ist ein Angebot für Schulen, Kinder und Eltern im Kanton Solothurn, das in drei Bereiche aufgeteilt ist:

  • «Kids flott im Netz»
  • «Teens flott unterwegs»
  • «Eltern flott dabei»

Die Beratungsstelle imedias ist im gemeisamen Angebot «Kids flo# im Netz» involviert.

https://so-flott.ch
https://www.imedias.ch/weiterbildung/flott.cfm

5. Materialienbörse: Thema «Nachrichten»

Seriöse Nachrichtenportale für Kinder und Jugendliche lassen den Umgang mit tagesaktuellen News einüben:

Logo! Kindernachrichten des ZDF

Nachrichtenpodcast für Kinder, aufbereitet vom NDR

Nachrichtenleicht.de
Ein Angebot des Deutschlandfunkes, das sich an ungeübte Lesende richtet. Jeden Freitag eine neue Wochenzusammenfassung in einfacher Sprache. Die Texte lassen sich auch vorlesen.

Die Materialien sind auch auf mia4u.ch / ict-regelstandards.ch in den Materialen abgelegt resp. verlinkt.

6. Materialienbörse: Thema «Fakenews / Badnews»

getbadnews.de
Fake News ist ein grosses Thema - welchen Informationen kann man noch trauen? Während Fake News eindeutig Falschmeldungen sind, sind sogenannte Desinformationen viel brisanter. An der Wahrheit wird nur etwas geschraubt und dies dann so veröffentlicht. Der Konsument hat zu entscheiden, was er glaubt - dafür aber muss zuvor das kritische Bewusstsein in Bezug auf Informationen und Quellen gefördert werden.
GetBadNews ist ein Online-Spiel für Schülerinnen und Schüler ab ca. 14 Jahren. Die Spieler schlüpfen dabei in die Rolle eines Erstellers von Desinformationen. Punkte werden durch die Anzahl Follower und Glaubwürdigkeit erzielt.
Mit dem Spiel, das in ca. 20 Minuten durchgespielt werden kann, begegnet man den sechs Methoden der Desinformation, die man anschliessend im Unterricht thematisieren kann:

  • Identitätsbetrug
  • Emotion
  • Polarisierung
  • Verschwörung
  • Verruf
  • Trollen

Lehrpersonen finden auf der Website ein Informationsblatt und erfahren so mehr über das Spiel, wie es entwickelt wurde, abläuft und auf welchen Konzepten es basiert.

fakeittomakeit.de
«Fakeittomakeit.de» ist ebenso ein Browserspiel zum Thema Fake News, wenn auch etwas anspruchsvoller als «getbadnews.de».
Ein Spiegel-Artikel erklärt das Spiel:
«Wer besonders dreist die Wahrheit verdreht, wird belohnt: Das Browserspiel «Fake It To Make It» macht Nutzer zu fiktiven Produzenten von Fake News.»
(Der Artikel ist kostenpflichtig).

Die Materialien sind auch auf mia4u.ch / ict-regelstandards.ch in den Materialien abgelegt resp. verlinkt.

7. Game-Tipp

Im Spiel «Through the Darkest of Times» leitet man die Aktionen einer Widerstandsgruppe gegen die Nazis. Das Spiel ist auf Deutsch erhältlich und vermittelt gekonnt einen Einblick in die Lage der deutschen Zivilgesellschaft ab 1933 - sehr empfehlenswert und gerade in der heutigen Zeit sehr relevant!

Auf der Website findet man den Link zur Verkaufsplattform «Steam» (Download für Windows und MacOS).
https://paintbucket.de/de/ttdot

Dazu passend die Game-Rezension unserer Game-Expertin Judith Mathez

Game-Empfehlung: Den Widerstand im Zweiten Weltkrieg nacherleben in «Through the Darkest of Times»

Fünf Menschen treffen sich in einem Keller in Berlin Mitte in den 1930-Jahren. Sie planen die Herstellung und Verbreitung von Flugblättern, um gegen die nationalsozialistische Machtergreifung vorzugehen. Die Spielenden erleben in «Through the Darkest of Times» die historischen Ereignisse des Dritten Reichs aus der Sicht von Widerstandskämpfenden, orientiert an Widerstandsgruppen wie der «Weissen Rose». Das Strategiespiel wurde vom Berliner Studio Paintbucket entwickelt und ist ganz neu erschienen.

«Through the Darkest of Times» ist nicht als «Lernspiel» konzipiert. Dennoch ist der historische Hintergrund mit grosser Sorgfalt recherchiert und integriert. Allwöchentliche Zeitungsartikel zeigen, wie der Nationalsozialismus um sich greift. Einzelne historische Ereignisse werden auch im Spielverlauf herausgegriffen, so etwa öffentliche Bücherverbrennung auf dem Opernplatz in Berlin, bei der die Spielenden Erich Kästner begegnen, der der Verbrennung seiner eigenen Bücher beiwohnt, oder der «Führergeburtstag», wo der Nachbarsjunge der Hauptfigur feierlich in die Hitlerjugend aufgenommen wird.

Insgesamt geht es darum, die Stimmung in der Gesellschaft, die alltäglichen Bedrohungen, die zunehmende Einschränkungen der Freiheit erlebbar zu machen. Das ist beklemmend und setzt die Spielenden oft vor schwierige Entscheidungen: Sollen die Kräfte der Gruppe dazu genutzt werden, die Widerstandsarbeit voranzutreiben, indem Protestparolen auf die Wände der Universität geschrieben werden? Oder soll stattdessen das Gruppenmitglied befreit werden, das letzte Woche von der Gestapo verhaftet wurde? Sollen die Spielenden sich aktiv den SA-Männern entgegenstellen, die einen älteren Herrn mit «Drecksjude» beschimpfen, und sich dabei selbst einem Risiko aussetzen? Oder sollen sie sich lieber unauffällig vorbeischleichen? Je nach Entscheidung der Spielenden verläuft das Spielgeschehen unterschiedlich, und nicht immer geht das Spiel für die Figuren gut aus.

Die Spielenden lernen so quasi «nebenbei» historische Fakten. Vor allem aber werden die gesellschaftlichen Bedingungen des Dritten Reichs erlebbar. Dadurch eignet sich das Spiel für den Einsatz im Unterricht. Weil die Spielverläufe je nach Durchgang unterschiedlich sind, lassen sich in einer Klasse zudem die getroffenen Entscheidungen und Spielverläufe vergleichen und analysieren.

Das Spiel ist ab 12 Jahren freigegeben und auf Deutsch verfügbar. Es läuft auf der Gameplattform Steam und kostet rund 18 Franken. In der imedias-Ausleihe in Brugg-Windisch lassen sich Notebooks mit dem vorinstallierten Spiel ausleihen: http://www.imedias.ch/service/ausleihe_aargau.cfm

Judith Mathez, judith.mathez@fhnw.ch

8. Link-Tipps

ict-coach.ch
Mit ICT-Coach bietet der Kanton Zürich ein kostensloses Werkzeug an, um den digitalen Wandel in der Schule und im Unterricht aktiv zu gestalten.
Der «ICT-Coach» baut auf dem lokalen Medien- und ICT-Konzept der Schule auf und ermöglicht auf wesentliche Fragen vertieft einzugehen.

begriffen.ch
Digitales Lehrmittel/Lernprogramm für Deutsch am Gymnasium,
evtl. auch Bez/Sek P.
Umfangreiche Theorie- und Übungsmaterialien. Als Träger tritt der Verein Deutsch Digital auf, die Inhalte werden von einer Fachredaktion unter der Leitung eines Gymnasiallehrers und mit Einbezug von Lehrkräften und Studierenden entwickelt und betreut.

9. Veranstaltungs-Tipp

Cybathlon
Zürich 2./3. Mai 2020
Der CYBATHLON ist ein einzigartiger Wettkampf, bei dem sich Menschen mit Behinderungen beim Absolvieren alltagsrelevanter Aufgaben mittels modernster technischer Assistenzsysteme messen.

Als Vorbereitung auf diesen Anlass bietet das CYBATHLON@school Programm Lehrpersonen Unterrichtsmodule und Unterrichtsmaterial zum Thema «Robotik/Technik» in den Fächern Sport und Biologie an. Weiteres Material in den Fächern Mathematik, Informatik, Physik, Ethik, Wirtschaft und Recht ist in Planung.

Leider erst ab Sekstufe II, jedoch sind weitere Stufen sind ebenfalls in Planung.

10. Kursorische Weiterbildung

Aktuelle Kurse und Weiterbildungen

Verteilt auf die zwei Standorte Brugg-Windisch und Solothurn steht ein breites Kursangebot rund um Digitale Medien für Sie bereit.

Besonders hervorheben möchten wir das Summercamp 2020, wofür es noch wenige Plätze gibt.
Mit viel praktischem Tun, gespickt mit Inputs, arbeiten Sie an eigenen Projekten und erweitern Ihre Kompetenzen im Bereich «Medien und Informatik» resp. «Informatische Bildung» .

Erkundigen Sie sich über das komplette Kursangebot hier...
www.imedias.ch/weiterbildung/aktuelle_kurse.cfm

... oder hier
www.ph.fhnw.ch/weiterbildung/?sort=Titel&direction=asc&keyword=&OnlyActive=1&fltThema=61

11. OpenLabs

In den OpenLab-Workshops können Sie sich aktuell und zeitnah Unterstützung für den Einsatz von digitalen Medien in Ihrem Unterricht abholen. Wir bieten jeweils an verschiedenen Mittwochnachmittagen von 14.00–17.00 Uhr ein «OpenLab» an, für das Sie sich kurzfristig bis am Vortag anmelden können unter imedias.iwb.ph@fhnw.ch.

Anwendungskompetenzen aufbauen | Solothurn
Mittwoch, 4. März 2020

Anwendungskompetenzen aufbauen | Campus Brugg-Windisch
Mittwoch, 25. März 2020

Konzeptentwicklung «Medien & Informatik» | Campus Brugg-Windisch
Mittwoch, 29. April 2020

smart@media | Solothurn
Mittwoch, 6. Mai 2020

smart@media | Campus Brugg-Windisch
Mittwoch, 27. Mai 2020

Konzeptentwicklung «Informatische Bildung» | Solothurn
Mittwoch, 3. Juni 2020

Das neue OpenLab-Angebot für das Schuljahr 2020/21 ist in Planung. Sie können sich darauf freuen.

Redaktion Newsletter

Fachhochschule Nordwestschweiz
Pädagogische Hochschule, Institut Weiterbildung und Beratung
www.fhnw.ch/ph/iwb

Beratungsstelle Digitale Medien in Schule und Unterricht – imedias
www.imedias.chimedias.iwb.ph@fhnw.ch

Rita Häusermann (verantwortlich für diese Ausgabe)
T +41 32 628 67 42
rita.haeusermann@fhnw.ch

Standort Solothurn: Obere Sternengasse 7, 4502 Solothurn
Standort Brugg-Windisch: Bahnhofstrasse 6, 5210 Windisch

Entwicklungsthemen (eThemen) von imedias: https://imedias.ch/themen/index.cfm
imedias auf Facebook: www.facebook.com/imedias.phfhnw 


www.imedias.ch