ownCloud-Factsheet

Funktionen

ownCloud ist eine Softwarelösung zur zentralen Verwaltung von Dateien, Bildern, Musik, Kalendern, Adressen, Aufgaben, Lesezeichen und einigen weiteren Zusatzfunktionen, wie zum Beispiel einer kollaborativen Textverarbeitung, einem Verschlüsselungsmodul oder einer integrierten Versionierung, um einfach auf ältere Versionen einer Datei zugreifen zu können.

Auf die Dateien in einer ownCloud kann über verschiedene Wege zugegriffen werden. Die häufigsten sind:

  • HTTP(S): mit einem Browser wird auf die Webseite der ownCloud-Installation zugegriffen. Empfohlen wird der Zugriff via HTTPS, da bei diesem Protokoll die Verbindung kryptografisch gesichert und so deren Vertraulichkeit und Integrität gewährleistet wird.
  • WebDAV: die Daten werden als Ordner oder als Laufwerksbuchstabe im lokalen Betriebssystem sichtbar gemacht.
  • Sync Client: die Daten werden durch ein zusätzliches Programm zwischen dem ownCloud-Server und dem lokalen Gerät synchronisiert. Im Vergleich zu den anderen Zugriffsarten hat das den Vorteil, dass die Daten auch offline zur Verfügung stehen, jedoch auch den Nachteil, dass lokaler Speicherplatz benötigt wird. ownCloud-Clients stehen mittlerweile für Linux, Windows, OS X, Android und iOS zur Verfügung.

Auf die Kalenderdaten wird via CalDAV und auf die Adressdaten via CardDAV zugegriffen. Beide Protokolle werden von einer grossen Vielzahl an Geräten unterstützt.

Integration

In Schulen werden häufig personenbezogene Daten verarbeitet, für die Vertraulichkeit und Integrität gewährleistet werden muss. Dies kann in den meisten Fällen gegenüber den klassischen Cloud-Anbietern nicht einfach durchgesetzt werden. Deswegen ist ownCloud für Schulen eine interessante Option, da wirklich nur autorisierte Personen Zugriff auf die Daten erhalten können.
Wenn bereits eine Benutzer- und Rechteverwaltung an der Schule etabliert ist, kann ownCloud meist einfach in diese Struktur integriert werden.

Hosting

Im Gegensatz zu vielen anderen Online-Diensten kann ownCloud auch auf einem eigenen Server betrieben werden, so dass im Vergleich zu den anderen Lösungen mehr Speicherplatz bei besserem Datenschutz und höherer Bandbreite zu geringeren Kosten möglich ist.

Allerdings verfügt nicht jede Schule über die geeignete Infrastruktur oder das nötige Know-How. In diesen Fällen sollte das Hosting entweder von der lokalen Supportfirma, der Gemeinde oder dem Kanton übernommen werden.

Falls das Hosting auch von diesen Parteien nicht angeboten wird, steht eine Vielzahl kommerzieller Anbieter zur Verfügung. Eine Übersicht findet man auf folgender Seite: http://owncloud.org/providers/

Darunter sind auch Anbieter in der Schweiz, wie zum Beispiel:

Wenn das Hosting bei einem externen Anbieter stattfindet, sollte darauf geachtet werden, dass die Verschlüsselung aktiviert wird, siehe:
ownCloud-Handbuch